Intern
    Pathologisches Institut

    Sektionsgedicht: Eröffnung der Seitenventrikel

    Die Hemisphären, wer geübt,
    Erst etwas auseinander schiebt;
    Der Balken so zu sehen wäre; -
    Nimmt dann die linke Hemisphäre,
    Und hebt ein wenig sie nach oben:
    Das Messer wird weit vorgeschoben,
    Daß man die ganze Klinge nütze
    Und nicht nur schnitzle mit der Spitze.

    Die Klinge halb nach rechts geneigt
    Schneid´ unterhalb der Balkenwindung;
    Das ist der Schnitt, mit dem man zeigt
    Der Technik vollkommne Ergründung.
    Wer des Ventrikels Boden schont,
    Mit stillem Beifall wird belohnt.
    (Laut hab´ ich "ihn" nie loben hören,
    Das kann ich nöt´genfalls beschwören!)
    Vollend´ in des Ventrikels Ecken
    Den Schnitt, ihn gänzlich aufzudecken.

    Hast glücklich du´s zu Weg gebracht,
    Hab´ sorgsam weiter darauf acht,
    Ob drin die Flüssigkeit vermehrt,
    (Wobei denn die Erfahrung lehrt:
    Gelang das Kunststück leichter Hand,
    ein inn´rer Wasserkopf bestand!)

    Der Ganglien Färbung dir betrachte,
    Bestreich´ mit einem Finger sachte
    Dann auch einmal das Ependym,
    Ob kleine Körnchen nicht auf ihm,
    Ob es nicht wenigstens verdickt.
    Du denkst: potz Blitz, ist das verzwickt!
    Verzwickter ist´s, auf solche Sachen
    Gar erst noch einen Reim zu machen!

    Rechts hat dasselbe zu geschehen;
    Brauchst dir den Teller nur zu drehen,
    So hast du alles handgerecht;
    Machst du es anders, ist es schlecht.

     

    Kontakt

    Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung - Pathologisches Institut -
    Josef-Schneider-Str. 2
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Campus Medizin