Intern
    Pathologisches Institut

    Sektionsgedicht: Die Lungen

    Faß´ fest der linken Lunge Spitze
    Und reiß´ sie vom gewohnten Sitze
    Nach abwärts und links außen hin –
    Recht kräftig, das befriedigt ihn.
    Schneid´ Bronchus und Gefäße knapp
    Am Hilus miteinander ab.
    Dann kannst du sie beruhigt stecken
    Vorläufig in das Wasserbecken.

    Nimm auch die rechte ohne Flausen
    Und ziehe sie nach unten außen.
    Durchschneide über deiner Hand
    Am Hilus alles recht gewandt
    In den bekannten großen Zügen;
    Die größten grade noch genügen.
    Darauf kannst du beruhigt stecken
    Auch diese in das Wasserbecken.

    (Sind beide Pleuren fest verklebt,
    So sei zu trennen sie bestrebt
    Mit deinen Fingern nur zuerst;
    Ein Knorpelmesser dann begehrst
    Du weiterhin mit Fug und Recht,
    Geht es sonst gar nicht oder schlecht.
    Zum Brustkorb senkrecht einen Schnitt,
    Dann nimm die Rippenpleura mit.
    Das weitere kann ich mir sparen:
    Du hast wie oben zu verfahren.)

    Jetzt aber kommt ein Hauptmoment,
    Woran "er" jeden leicht erkennt,
    Ob der nicht mit dem großen Haufen
    Vorzeitig meistens fortgelaufen:

    Jetzt nämlich wird der Klotz entfernt,
    Was man nur durch Anschauung lernt.
    Dann aber lernt man es auch faktisch,
    Daß dieses gerade jetzt sehr praktisch!
    Bevor die Lunge wird tranchiert,
    Der Teller nämlich wird postiert
    Topfeben auf der offenen Brust,
    Da schneidet sich´s mit wahrer Lust!

    Nun nimm die linke Lung´ herbei –
    Die nämlich mit der Lappen zwei -;
    Die wird auf ihrer Basis jetzt
    Gleich einem Kegel aufgesetzt.
    Den Hilus von dir abgewandt
    Fixier´ sie mit der linken Hand.
    Bis auf die Basis von der Spitz´
    Zu schneiden gleich ist hier der Witz;
    Und zwar, ist es auch etwas schwer,
    Zum Hilus perpendikulär.

    Darauf eröffne mit der Schere
    Die Bronchien ins Periphere,
    Auch die Gefäße, denn er spitzt
    Stets d´rauf, ob nichts in diesen sitzt.

    Bis du damit zu End´ gekommen,
    Die rechte Lunge vorgenommen!
    Hier gilt es sich recht festzukrallen
    Zugleich in den drei Lappen allen.
    Das übrige kann ich mir sparen:
    Nur analog wie links verfahren!

    Man achte auf Atelektase,
    Auch auf Ödem und Hypostase,
    Ob rauh der Schnitt, ob vielmehr glatt,
    Ob frisch gestrichen, glänzend, matt,
    Ob Härten, Hepatisation,
    Tuberkel oder Käse schon,
    Bronchiektasen und Kavernen?
    Ja, Freundchen, da giebt´s viel zu lernen!

     

    Kontakt

    Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung - Pathologisches Institut -
    Josef-Schneider-Str. 2
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Campus Medizin