Intern
    Pathologisches Institut

    Sektionsgedicht: Linke und rechte Niere

    Doch weiter, weiter ohne Weile!
    Nach rechts gewälzt die Därme schnell;
    Ein Schnitt links von der Wirbelsäule,
    Nach dieser und ihr parallel,
    Wird uns in erster Linie frommen,
    Der linken Niere beizukommen.

    Nach außen Schnitt um sie im Bogen,
    Darauf wird sie herausgezogen.
    Den Hilus hohlhandwärts gewandt
    Nimmt man sie in die linke Hand.
    Vier Finger werden ausgestreckt,
    Daß sie wie in der Presse steckt.

    Die Nierenkapsel schneidet man
    Entlang dem ganzen Rande an.
    Man zieht sie ab, bald sehen wir
    Sie zwischen Finger drei und vier
    Zum bessern Halt nach außen hängen;
    Dann gilt´s, daß ohne hartes Zwängen
    Man bis auf´s Nierenbecken schneide
    Und dabei doch die Hand vermeide.
    So einer dabei Ängsten hätte
    Mach´ er das letzte auf dem Brette!

    Nun kommt als paariges Organ
    Zunächst die rechte Niere dran.
    Da gilt es erst noch Zugang schaffen,
    Nach links die Därme alle raffen,
    Der Blind-, der rechte Dickdarm wird
    Von seinem Grund abpräpariert.
    Man hilft mit leichten Messerzügen;
    Bald hat man beide draußen liegen.

    Des weitern trennt das Zwerchfell man
    Von seinem Ansatz schleunigst dann,
    Und zwischen Leber drauf und Niere
    Das Zwerchfell man noch disseziere.
    Der linke Thorax nimmt hierauf
    Die Leber provisorisch auf.

    Nicht gänzlich aus dem Aug´ verliere
    Ureter man und Nebenniere.
    Das Übrige wird ausgeführt
    Wie linkerseits ist demonstriert.

    Kontakt

    Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung - Pathologisches Institut -
    Josef-Schneider-Str. 2
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Campus Medizin