Deutsch Intern
    Pathologisches Institut

    Sektionsgedicht: Das Lied vom Herz

    (Melodie: Wohlauf Kameraden, auf´s Pferd etc.)

    Schieb´ deine linke hohle Hand
    Dem Herzen völlig unter,
    Zieh´s nach der rechten Thoraxwand
    In sichrer Haltung munter;
    Das Herz bleibt dabei unverdreht
    Und seine Spitz am höchsten steht.

    So spannest du am besten an
    Die Venae pulmonales,
    Die im Examen manchen Mann
    Beim Situs sehr fatales;
    Dazwischen schneid´ den Vorhof ein,
    Doch schone die Mitralis fein!

    So sparst dem Meister du Verdruß
    Und dir gelinde Schande.
    Den linken Herzventrikulus
    Eröffne längs der Kante;
    Bis zu der Spitze schneide ja,
    Sonst heißt´s: „Ist das geschnitten da?“

    Vom linken Vorhof führe ein
    Zwei Finger zur Mitralis,
    Bringst du sie ohne Müh hinein,
    Die Weite ist normalis.
    Den Daumen dann der linken Hand
    In des Ventrikels Schlitz gewandt!

    Und in den linken Thorax d´rauf
    Hinab das Herz versenke,
    Daß beider Venae cavae Lauf
    Zum Tageslicht sich lenke;
    Grad´ zwischen beiden schneide dann
    Den rechten Vorhof mutig an!

    Darauf die Klappe überspring´,
    Die man dreizipflig nannte,
    Und dann in den Ventrikel dring´
    Knapp vor der rechten Kante;
    Schneid´ an der Spitze nicht zu weit,
    Weil dort das Septum Halt! gebeut.

    Den Daumen nun in´s rechte Herz
    Den Index in das linke,
    Heb´ so das Ganze schädelwärts,
    Schneid´s ab recht flott und flinke,
    Doch nicht zu nah am Herzen dran,
    Daß man auch noch was sehen kann.

    Du siehst, das ging ja ganz famos,
    Der Meister selbst blickt heller,
    Reicht dir sogar ganz anstandslos
    Den nöt´gen Hartholzteller.
    Nach vorn des Herzens Ohren steh´n,
    Danach kannst du nicht irre geh´n.

    Rechts führe nun die Darmscher´ ein
    In des Ventrikels Mitte,
    Such´ dir die Pulmonalis fein,
    Dann zu in keckem Schnitte! –
    Vorsichtig schone dabei nur
    Die Papillarmuskulatur.

    Am Septum ins Aortenrohr
    Im linken Herzventrikel
    Geh´mit derselben Schere vor,
    Hab´ Acht, daß nicht ein Zwickel
    Der Pulmonalis dabei fällt,
    Und auch das Herzohr sich erhält.

    Es war mir angenehme Pflicht,
    Bis hierher dich zu führen,
    Wie schade, daß ich für dich nicht
    Kann diagnostizieren.
    Darin glänzt ein für alle Mal
    Ein jeder selbst von Fall zu Fall.

    Das Lied vom Herz ward´ ziemlich lang,
    Gottlob! Es ist gesungen!
    Es geht in regelrechtem Gang
    Jetzt weiter zu den Lungen.

     

    Contact

    Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung - Pathologisches Institut -
    Josef-Schneider-Str. 2
    97080 Würzburg

    Find Contact